Hersteller

Wir führen ausgewählte Produkte namhafter Hersteller.

Informationen

Sicherheit im Feuerwerk
Feuerwerkskörper sicher und richtig anwenden

Feuerwerk das ganze Jahr!
Für z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Jubiläen, Firmen-, Vereinsfeiern usw.

Erwerb und Abbrand pyrotechnischer Artikel der Kategorie F2 ist ausschließlich Volljährigen, d. h. Personen ab 18 Jahren erlaubt.
Artikel der Kategorie F1 dürfen dagegen dürfen das ganze Jahr bereits an Personen ab 12 Jahren abgegeben und von diesen verwendet werden.

Der Verkauf von Feuerwerkskörpern der Kategorie F2 an Privatpersonen ist nur an den letzten drei Werktagen des Jahres erlaubt, in der Regel vom 29. bis 31. Dezember. Fällt der 29. Dezember auf einen Freitag, Samstag oder Sonntag, ist der Verkauf bereits ab dem 28. Dezember gestattet. An Privatpersonen mit einer Ausnahmegenehmigung gemäß § 24 Abs. 1 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz – gewöhnlich im Rahmen einer Genehmigung zum Abbrand eines Kat.-F2-Feuerwerks zu einem besonderen Anlass – darf auch außerhalb der oben genannten Zeiten Feuerwerk der Kategorie F2 verkauft werden. Gewerbetreibende können auch ganzjährig Feuerwerk der Klasse F2 erwerben.

Wer ein Kategorie F2-Feuerwerk außerhalb von Silvester/Neujahr veranstalten möchte, muss dafür eine entsprechende Ausnahmegenehmigung der örtlich zuständigen Behörde beantragen, die nur für besonderen Anlässe und bei Vorweisen eines geeigneten Abbrennplatzes erteilt wird. Diese Genehmigungen beziehen sich auf ein Zeitfenster, d. h. das Feuerwerk darf nicht vor einer bestimmten Uhrzeit begonnen werden und muss spätestens zu einer bestimmten Uhrzeit enden. Das schließt auch die vom Fachpersonal veranstalteten Vorführungen ein.


Fragen über Fragen ???

Ist ein Feuerwerk überall möglich ?

Der Grundstückseigentümer muss einem Feuerwerk zustimmen. Der Abbrennplatz muss je nach eingesetzten Feuerwerksartikeln einen Sicherheitsabstand von mindestens 25 Metern zum Publikum gewährleisten. Besonderheiten gibt es in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinderheimen, Altersheimen, Reethäusern, Fachwerkhäusern und besonders brandempfindlichen Objekten. Die Prüfung, ob ein Feuerwerk möglich ist, übernehmen wir im Vorfeld unverbindlich und kostenlos.
Für die meisten Artikel ist ein gesetzlicher Sicherheitsabstand von 8 – 15 Meter vorgeschrieben, was aber nicht unseren Sicherheitsanforderungen entspricht.

Was kostet so ein Feuerwerk ?

Ein Feuerwerk bekommen Sie ab 499 € und nach oben gibt es keine Grenzen, außer die des eigenen Portemonnaies. Unsere Feuerwerke werden individuell an die Location und das Budget angepasst. Ein Auftrag, bei dem die vorgegebene Dauer des Feuerwerkes nicht zum Budget passt, wird eher abgelehnt, anstatt die Laufzeit künstlich in die Länge zu ziehen. An diesem Feuerwerk hätten am Ende der Kunde, das Publikum und die Pyrotechniker keine Freude. Der Spaß und die Leidenschaft spielen bei uns eine große Rolle!

Wie lange sollte das Feuerwerk dauern ?

Viele Kunden möchten für ihr Budget ein möglichst langes Feuerwerk, die meisten Anfragen liegen bei 10 Minuten oder mehr.
Ein kleineres Feuerwerk kann ohne großen Aufwand in die Länge gezogen werden, allerdings wirkt es dann eher langweilig auf das Publikum . Bei einem kürzeren Feuerwerk können mehrere Feuerwerksartikel gleichzeitig gezündet werden, wodurch dieses größer und gewaltiger wirkt.
Personen, die unsere Feuerwerke live gesehen haben, hatten oft das Gefühl, es hätte 10 Minuten gedauert, obwohl es meist nur 5 bis 6 Minuten waren.
Es gibt auch die Möglichkeit mit Bodenfeuerwerk wie zum Beispiel Bengallichter, Fontänen, Sonnen und so weiter das Feuerwerk preisgünstig in die Länge zu ziehen, ohne dass es langweilig wird.

Wann sollte man mit dem Feuerwerk beginnen ?

Je dunkler es ist, desto besser wirkt ein Feuerwerk. Ausreichende Dunkelheit haben wir ca. 1 Stunde nach Sonnenuntergang. Wann die Sonne an welchem Datum und wo untergeht, kann bei www.sonnenverlauf.de nachgeschaut werden.
Ein Feuerwerk muss während der Winterzeit bis 22:00 Uhr, in der Sommerzeit bis 22:30 Uhr und in den Monaten Mai, Juni und Juli spätestens um 23:00 Uhr beendet sein. Die zuständige Behörde kann jedoch Ausnahmen erteilen, welche bei größerem öffentlichen Interesse oder leisem Feuerwerk gemacht werden.

Wieviel Vorlaufzeit sollte ich einplanen ?

Ein Feuerwerk muss der zuständigen Behörde mindestens 2 Wochen vorher vom Pyrotechniker angezeigt werden, in der Nähe von Autobahnen, Flugplätzen, Eisenbahn- und Schifffahrtslinien mindestens 4 Wochen vorher. In Ausnahmefällen akzeptieren die Behörden nach Absprache mit dem Pyrotechniker auch kürzere Fristen, was jedoch nicht selbstverständlich ist.
Es empfiehlt sich das Feuerwerk mehrere Monate vorher anzuzeigen um auf etwaige Auflagen reagieren zu können.
In der Hochzeitssaison zwischen Mai bis September und zu Silvester sind viele Pyrotechniker schnell ausgebucht, weshalb hier eine frühzeitige Buchung sinnvoll ist.

Was ist wenn das Wetter nicht mitspielt ?

Regen, Hagel und Schneefall machen dem Feuerwerk nichts aus, da die Feuerwerkskörper bei drohendem Schlechtwetter gegen Regen, Nässe und Feuchtigkeit schützend abgedeckt werden. Bei Sturm (Windgeschwindigkeit > 13m/s) darf ein Feuerwerk aus Sicherheitsgründen nicht abgebrannt werden. Auch ein Gewitter ist für den Aufbau und den Abbrand problematisch, da die Pyrotechniker und das Publikum durch Blitzeinschlag gefährdet werden.

Wie läuft das am geplanten Tag ab ?

Nach erfolgreicher Buchung kümmern wir uns um alle behördlichen Genehmigungen des Feuerwerks. Der Abbrennplatz wird vom Pyrotechniker begutachtet und die Show am Computer geplant.
Die pyrotechnischen Gegenstände werden aus der Lagerstätte geholt und mit elektrischen Anzündern bestückt.
Am Veranstaltungstag wird das Feuerwerk durch den Pyrotechniker und seine Helfer auf dem Abbrennplatz rechtzeitig aufgebaut.
Den “Startschuss” zum Feuerwerk geben Sie als Auftraggeber, wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit das Feuerwerk über unser Buzzersystem selbst zu zünden.

Zünden Sie Feuerwerke nur in NRW ?

Nein, natürlich nicht! Wobei es immer ein Frage des Budgets und der wirklichen Verhältnismäßigkeit ist. Im Zweifelsfall würden wir die Anzeige kostenfrei an kompetente Feuerwerksfirmen vermitteln.
Wir wurden bereits für Feuerwerke in anderen Bundesländer gebucht, jedoch waren diese nicht aus dem Basis-Programm. Die Anreise und Übernachtung für mehrere Helfer würde das Verhältnis bei einem zu kleinen Budget sehr schell sprengen.
Kleinere Aufträge können wir an befreundete Pyrotechniker kostenfrei vermitteln ! Erst bei größeren Aufträgen macht es Sinn, wenn wir selbst anreisen.

Um was muss ich mich kümmern ?

Grundsätzlich kümmern wir uns um alle behördlichen Genehmigungen und stimmen das Feuerwerk mit dem Grundstückseigentümer ab. Es ist jedoch hilfreich, wenn Sie im Vorfeld mit dem Grundstückseigentümer über das geplante Feuerwerk sprechen. Wichtig ist der Hinweis, dass dieses von einem Profi mit entsprechender Erlaubnis und Versicherung durchgeführt wird.
Einige Eigentümer haben bereits schlechte Erfahrungen mit “Privatzündlern” gemacht und lehnen deshalb ein Feuerwerk ab. In dem Fall übernehmen wir am besten die Kommunikation mit dem Eigentümer, um ihn zu überzeugen, dass von dem Feuerwerk keine Gefährdung ausgeht und das Grundstück anschließend gesäubert wird.


Wichtige Dokumente:

Gesetzliche-Bestimmung.pdf
Behörden-Ämter.pdf
Antrag-Ausnahmegenehmigung.pdf
AGBs Pyrotechnik Haan.pdf